Sonntag, 26. September 2010

Sonntagsbüdchen (9)

Mein Volontariat bei der Rundschau ist beendet. Und darum will ich mit dem heutigen Sonntagsbüdchen meinem Arbeitgeber der letzten zwei Jahre ein wenig huldigen. Ich glaube, kein Büdchen in Köln huldigt ihm so sehr wie dieses an der Haltestelle Sülzburgstraße.


Und da es letzte Woche keinen Büdchencontent gab, gibt es heute Bonuscontent: Einen Gruß nach Köln von einem Büdchen aus Berlin, wo die Büdchen weder Büdchen noch Kiosk sondern Spätkauf oder Späti heißen.

Kommentare:

  1. mein schönstes berlin-erlebnis beim späti: mit dem andre n kasten berliner weiße gekauft. vor uns: ein glatzkopf mitte 20, politische einstellung ungewiss, aber ausgestattet mit "berliner schnauze".
    Er (zählt sein geld in mini-münzgeld ab und wendet sich mittendrin zu uns um): "tut mer leid, dauert wat, wa?"
    er zählt um ständlich weiter... dreht sich nach ner halben minute wieder um:
    "neee, tut mer jar nich leid, is ja meene kiste, wa?"

    ach, baaaalin, wa?

    AntwortenLöschen
  2. Hmpf... Kommentarfunktion zickt rum.

    Jedenfalls wunderschöne Büdchen- oder Spätikunst!

    Und dieses unregelmäßige Sonntagsbüdchen hat neben den wundertollen Geschichten auch noch die Spannung: Gibt es wieder ein oder nicht?
    Fast wie das Überraschungsei. Gibt es die eigentlich auch am Büdchen?

    AntwortenLöschen
  3. und was kommt nun?? so als ex-volontär?

    AntwortenLöschen
  4. Freiberuflichkeit. Wie vor dem Volo. Nur besser!

    AntwortenLöschen