Sonntag, 24. Juni 2012

Sonntagsbüdchen (40)


Mehr Retro geht kaum. Schallplatten (hups, die heißen ja jetzt Vinyls) und ein Röhrenfernseher auf einem Foto, das auf alt getrimmt ist.

Das heutige Büdchen stammt mal wieder aus Kalk. Hier können die zahlreichen Neu-Hipster im Veedel auch ihre SchallVinyl-Platten für wenig Geld kaufen. Wer Musik schätzt, hört ja wieder mit der Nadel (und ich gebe zu, dass ich auch einen Plattenspieler haben will!). Das wäre undenkbar gewesen, als die CD auf den Markt kam. Wer hätte Ende der 80er gedacht, dass es irgendwann wieder eine Rückkehr zu dem Tonträger mit den vielen Mängeln (Knacken, Platte wenden, unhandlich) geben wird.

Könnte sich heute jemand vorstellen, dass jemand freiwillig seinen Flachbildfernseher gegen ein Röhrengerät wie dem auf dem Bild zurücktauschen wird? Ich habe neulich noch einmal einen Film über Röhre gesehen und war schockiert wie stark gekrümmt das Bild dort ist. Ist uns früher nie aufgefallen und wird vielleicht in zehn Jahren als so hip gelten wie heute die Retro-Kameraeffekte, die ich hier im Blog benutze. (Und für die ich mich in zehn Jahren vielleicht schämen werde.)

Kommentare:

  1. Ich habe mir letzte Woche nochmal die Feuerzangenbowle angesehen - das ist ähnlich Retro.
    Ich denke nicht, dass es irgendwann in Mode kommt den alten Röhrenfernseher auszupacken. Aber statt HD-Produktion nochmal einen alten s/w-Film gucken: Auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du wahrscheinlich absolut Recht!

    AntwortenLöschen